Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung

28.02.2006
ISBN: 978-3-89129-581-6
339 S., Paperback
EUR 50,00
Lieferbar

Fakultät f. Ostasienwissenschaften d. Ruhr-Universität Bochum, Wolfgang Behr (Hrsg.)

Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung

Band 29/2005
Das Bochumer Jahrbuch versammelt wissenschaftliche Studien aus allen Forschungsbereichen der Ostasienwissenschaften und gibt einen Überblick über die Schwerpunkte und Projekte der Fakultät. Schwerpunktthema dieses Bandes ist "Komposition und Konnotation — Figuren der Kunstprosa im alten China".

Wolfgang Behr, Joachim Gentz: Einleitung Wolfgang Behr: Three sound-correlated text structuring devices in pre-Qín philosophical prose Joachim Gentz: Zwischen den Argumenten lesen. Doppelt gerichtete Parallelismen zwischen Argumenten als zentrale Thesen in frühen chinesischen Texten Dirk Meyer: A device for conveying meaning: The structure of the Guodiàn Tomb One manuscript “Zhong xìn zhi dào” Ulrike Middendorf: Thematische Progression: Verkettung, Konnexität und Hierarchien musikalischer, emotionspsychologischer und staatsphilosophischer Konzepte im „Yuèjì“ (Aufzeichnungen über die Musik) Christian Schwermann: Collage-Technik als Kompositionsprinzip klassischer chinesischer Prosa: Der Aufbau des Kapitels „Tang wèn“ (Die Fragen des Tang) im Liè zì Aufsätze Jeannette Behaghel: Japanischstämmige Ausländer (nikkeijin) als privilegierte Ausländergruppe in Japan? Harald Meyer: Kriegsliteratur in Japan: Unterschiedliche Vermittlungsformen der literarischen Geschichtsdarstellung am Beispiel von Ooka Shoheis Nobi (Feuer im Grasland) und Reite senki (Bericht über die Schlacht von Leyte) Christoph Schlüter: Seit wann gibt es Nippoñ / Nihoñ? Zum Alter der heutigen Bezeichnungen Japans durch die Japaner Gotelind Müller: Chinese Anarchism and “Glocalization” Wolfgang Ommerborn: Ansätze menschenrechtsrelevanter und proto-demokratischer Konzepte in der politischen Theorie des Menzius Wang Xirong: New Achievements in Lu Xun Studies and The New Edition of his Complete Works Rezensionen Richard F. Calichman (2004): Takeuchi Yoshimi: Displacing the West (Hans Martin Krämer) Thilo Diefenbach (2004): Kontexte der Gewalt in moderner chinesischer Literatur (Carsten Storm) Peter Hoffmann (2001): Die Welt als Wendung. Zu einer Literarischen Lektüre des Wahren Buchs vom südlichen Blütenland (Zhuangzi) (Heiner Roetz) Georg Lehner (2004): Der Druck chinesischer Zeichen in Europa. Entwicklungen im 19. Jahrhundert (Licia Di Giacinto) Barbara Seyock (2004): Auf den Spuren der Ostbarbaren: Zur Archäologie protohistorischer Kulturen in Südkorea und Westjapan (Anke Scherer) Christian Soffel (2004): Ein Universalgelehrter verarbeitet das Ende seiner Dynastie. Eine Analyse des Kunxue jiwen von Wang Yinglin (Christine Moll-Murata) Nachrichten


Weitere Bücher vom selben Autor


Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

++++ database: 0.1211 s, queries: 526, application: 0.4755 s, total: 0.5967 s, source: database ++++