Der japanische Kapitalismus zwischen Macht und Markt

22.11.2017
ISBN: 978-3-86205-515-9
229 S., Softcover
EUR 32,00
Lieferbar

Volker Elis, Takahiro Nishiyama (Hrsg.)

Der japanische Kapitalismus zwischen Macht und Markt


Die Herausgeber gehen von einem Verständnis der japanischen Ökonomie aus, das diese als nicht grundsätzlich andersartig, sondern als international vergleichbar versteht. Auch der japanische Kapitalismus wird nicht als Sonderfall aufgefasst, der mit den gängigen Theorien nicht hinlänglich beschrieben und erfasst werden kann. Trotzdem kann von der Existenz landesspezifischer Charakteristika ausgegangen werden, die sich möglicherweise besonders stark in den Bereichen bemerkbar machen, die weniger stark durch Marktkoordination, als vielmehr durch Machtfaktoren bestimmt werden. Obwohl der Faktor „Macht“ in der orthodoxen Ökonomie eher nur ein Randdasein fristet, steigt jedoch seit einigen Jahren das Interesse an der Analyse von Machtphänomenen. Der vorliegende Sammelband stellt einen der seltenen Versuche dar, die Untersuchung von Machtaspekten für ein verbessertes Verständnis der Ökonomie Japans nutzbar zu machen.

Weitere Bücher vom selben Autor


Link folgen

Link folgen

++++ database: 0.0989 s, queries: 277, application: 0.2516 s, total: 0.3506 s, source: database ++++