Deutsch als Fremdsprache und Literaturwissenschaft

07.12.2011
ISBN: 978-3-86205-093-2
193 S., kartoniert
EUR 40,00
Lieferbar

Michael Ewert, Renate Riedner, Simone Schiedermair (Hrsg.)

Deutsch als Fremdsprache und Literaturwissenschaft

Zugriffe, Themenfelder, Perspektiven

Anliegen des vorliegenden Bandes ist es, eine auf theoretische Innovation ausgerichtete fachwissenschaftliche Diskussion zur Rolle der Literaturwissenschaft im Fach Deutsch als Fremdsprache zu intensivieren und neue fachliche Diskussionszusammenhänge zu eröffnen. Dabei liegt der Fokus der Beiträge auf Theoriekonzeptionen und Praxismodellen, die die Spezifik von Literatur explizit berücksichtigen, die es also ermöglichen, das semiotische Spiel literarischer Texte nicht nur als ‚notwendiges Übel‘ in Kauf zu nehmen, sondern als Surplus in den Mittelpunkt zu rücken. Literarische Texte werden als semi-distante Gebilde betrachtet, die sich nur bis zu einem gewissen Grad in die Verstehenswelten von Lesenden einordnen lassen. Fremde wird nicht nur als Dimension historischen oder kulturräumlichen Abstands verstanden, sondern als grundlegendes Charakteristikum von Literatur. Im Anschluss an aktuelle Tendenzen in Literatur- und Kulturwissenschaften sowie Sprach- und Translationswissenschaft bearbeiten die Beiträge dieses Bandes die Perspektiven einer Literaturwissenschaft im Fach Deutsch als Fremdsprache in ihrer ganzen Breite – von der Theoriereflexion bis zu unterrichtspraktischen Konzepten. So werden vielfältige Möglichkeiten einer Neukonturierung des Arbeitsgebietes entworfen, die auf Kategorien wie Fremdheit/Deautomatisierung, Heterogenität/Ambivalenz, form as meaning/Medialität sowie diskursive Vernetzung/mental mapping beruhen.


Michael Ewert, Renate Riedner, Simone Schiedermair Zur Einführung: Literarizität, Diskursivität und Medialität als Leitbegriffe einer Literaturwissenschaft im Fach Deutsch als Fremdsprache Michael Ewert Die Fremdheit der Literatur. Ein Beitrag zur interkulturellen Literaturwissenschaft mit einem Ausblick auf Fontane Stephan Mühr Zwischen Xenologie und Assimilation. Anmerkungen zu einer Hermeneutik der Interkulturalität Karol Sauerland Kulturtransfer. Zur Rolle der DAAD-Lektorinnen und -Lektoren aus Sicht der internationalen Germanistik Gesine Lenore Schiewer Von der Literatursprache zu "Bücher(n), die ihren Lesern Tore öffnen". Perspektiven der interkulturellen Literaturwissenschaft an der Schnittstelle von Translationswissenschaft und Wissenssoziologie Andrea Leskovec Dekonstruktion von Homogenitätskonzepten in literarischen Texten Michael Dobstadt und Renate Riedner Überlegungen zu einer Didaktik der Literarizität im Kontext von Deutsch als Fremdsprache Ingvild Folkvord Gehörte Geschichten im Literaturunterricht. Symbolische Kompetenz und Präsenzerlebnisse Renate Bürner-Kotzam Mit Filmbildern im Kopf schreibt und liest man anders. Literarisches und filmisches Erzählen und ihr gegenseitiger Einfluss Dieter Neidlinger und Silke Pasewalck Literatur und Kultur. Überlegungen zum Stellenwert von Literatur in der Kulturvermittlung und ein Unterrichtsentwurf zum Tell-Mythos Almut Hille 'Rückwärts lesen' im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Überlegungen anhand von Uwe Kolbes Text "Tabu" Simone Schiedermair Text zwischen Sprache und Kultur



Weitere Bücher vom selben Autor


Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

++++ database: 0.1033 s, queries: 383, application: 0.2967 s, total: 0.4000 s, source: database ++++