England? Aber wo liegt es?

1996
ISBN: 978-3-89129-263-1
236 S., Paperback
EUR 25,00
Nicht lieferbar

Charmian Brinson, Richard Dove, Marian Malet, Jennifer Taylor (Hrsg.)

England? Aber wo liegt es?

Deutsche und österreichische Emigranten in Grossbritannien 1933-1945
Großbritannien als Exilland für deutschsprachige Flüchtlinge in den dreißiger und vierziger Jahren ist ein Thema, das sowohl in der internationalen Exilforschung als auch - 50 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs - bei der historisch interessierten Öffentlichkeit in Großbritannien, Österreich, Deutschland und anderen Ländern auf immer mehr Aufmerksamkeit stößt und lebhaft debattiert wird. Der vorliegende Band dokumentiert die Beiträge zu einer von der "London Research Group for German Exile Studies" veranstalteten wissenschaftlichen Konferenz, die 1993 in London stattfand und neue Aspekte des Themas zu ihrem Gegenstand machte. Ritchie, J. M.: Exile in Great Britain / Paucker, A.: Speaking English with an accent / Steinmetz, S.: Die deutschen evangelischen Gemeinden in Großbritannien und die "nichtarischen" Flüchtlinge: ein schwieriges Zusammenwachsen / Timms, E.: In Freud's shadow. The double exile of Wilhelm Stekel / Hirschfeld, G.: Durchgangsland Großbritannien? Die britische "Academic Community" und die wissenschaftliche Emigration aus Deutschland / Holl, K.: Deutsche Pazifisten im britischen Exil / Furness, N. A.: Otto Lehmann-Rußbueldt: forgotten prophet of a federal Europe / Brinson, Ch./Malet, M.: The House at 3 Regent Square / Schüller, T.: Antifaschistische Literatur aus dem Exil - Anna Gmeyners "Manya" / Adler, J.: Franz Baermann Steiner: A Prague Poet in England / Berlin, J. B.: Stefan Zweig's exile in Great Britain with unpublished letters from 1933 and 1934 / Dove, R.: "KZ auf Englisch": Robert Neuman's internment diary / Reiter, A.: ". aus jedem Erlebnis Honig für seinen Bienenstock saugen.": Richard Friedenthals "Die Welt in der Nußschale" / Kuhn, T.: Under the Crooked Cross: Brecht's "Furcht und Elend" at the BBC / Thunecke, J.: "Schuldig ist ja nur, wer tat, was irgendeiner hätte tun können": Heinz Carwins doppelte Perspektive von Faschismus, Exil und Nachkriegszeit in der Tragödie "Weder gut noch böse" (1947). Ein Beitrag zur Vergangenheitsbewältigung / Strickhausen, W.: Englische Romane von Exilautoren: Ernest Borneman und Anna Sebastian / Vietor-Engländer, D.: "Gelebt, überlebt, gelacht". Elisabeth Castonier's letters from England

Weitere Bücher vom selben Autor


Link folgen

++++ database: 0.1187 s, queries: 251, application: 0.3911 s, total: 0.5098 s, source: database ++++