Japans Bestseller-König

19.07.2010
ISBN: 978-3-86205-210-3
259 S., kartoniert
EUR 26,00
Lieferbar

Harald Meyer

Japans Bestseller-König

Eine narratologisch-wirkungsästhetische Erfolgsanalyse zum Phänomen Shiba Ryôtarô (1923-1996)

aus der Reihe ERGA Reihe zur Geschichte Asiens, Bd. 10


Um die 200 Millionen verkaufter Bücher unter dem Namen Shiba Ryotaro – diese glänzende Bilanz zieht die Gedächtnisstätte „Shiba Ryotaro Memorial Museum“ in Osaka. Wie ist die enorme Popularität seiner monumentalen Erzählwerke und Essayserien zur japanischen Geschichte zu erklären? Der vorliegende Band ermöglicht anhand von narratologisch-wirkungsästhetischen Untersuchungen nicht nur ein näheres Verständnis für Shibas Erfolgsgeheimnis, sondern liefert auch Hinweise auf Mechanismen der japanischen Geschichtsauffassung und Wege der Identitätsstiftung im Kontext einer pluralistischen Erinnerungskultur. Der Verfasser absolvierte nach dem Lizentiat in Zürich (1999) auf Einladung des Japanischen Bildungs- und Wissenschaftsministeriums einen Forschungsaufenthalt an der Universität Kanazawa (2000–2002). Promotion 2000, Habilitation 2004 in Zürich. Während seiner Zeit als Oberassistent in Zürich Fellowship an der Ohio State University sowie Lehraufträge in Heidelberg und Tübingen (2006). 2007: Professurvertretungen in Japanologie an der Universität Bonn. 2008: Rufe nach Frankfurt und Bonn, nachfolgend Japanologie- Professur in Bonn.

Weitere Bücher aus der selben Reihe


Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Weitere Bücher vom selben Autor


Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

Link folgen

++++ database: 0.1680 s, queries: 890, application: 0.6673 s, total: 0.8353 s, source: database ++++