Schreiben in fremder Sprache – Yoko Tawada und Galsan Tschinag

26.03.2009
ISBN: 978-3-89129-186-3
408 S., Paperback
EUR 39,40
Lieferbar

Linda Koiran

Schreiben in fremder Sprache – Yoko Tawada und Galsan Tschinag

Studien zu den deutschsprachigen Werken von Autoren asiatischer Herkunft
Die Studie Schreiben in fremder Sprache ist den deutschsprachigen Werken der Japanerin Yoko Tawada und des Tuwa-Mongolen Galsan Tschinag gewidmet. Ihr bikultureller und bilingualer Hintergrund bildet den Ausgangspunkt für die Untersuchung der Eigenarten ihrer Themenwahl, ihrer Erzählweise und ihres Umgangs mit der deutschen Sprache. Anhand erzähltheoretischer, psychoanalytischer, soziologischer und ethnologischer Ansätze wird durch exemplarische Analysen ausgewählter Prosatexte aufgezeigt, wie beide asiatischen Autoren abendländische Wahrnehmungsweisen von Welt in Frage stellen: Yoko Tawada offenbart deren „toten Winkel“ und Galsan Tschinag schafft ein „hybrides Kulturerbe“.

++++ database: 0.1101 s, queries: 217, application: 0.3671 s, total: 0.4772 s, source: database ++++